• Direkt vom Fachhändler
  • Persönliche Beratung: 030 398 21 77 0
  • Schnelle Lieferung · Grosse Auswahl

Feuerlöscher

                   

banner_wst_feuerlöscher_09219_a.jpg

                                  

Pulver-Feuerlöscher  Schaum-Feuerlöscher  Wasser-Feuerlöscher  Kohlendioxid-Feuerlöscher

Fettbrand-Feuerlöscher  Kfz-Feuerlöscher  Sonder-Feuerlöscher

Zubehör für Feuerlöscher

Unsere Partner:

      

  logo_feuerloescher_1.png

     

Tragbare Feuerlöscher nach DIN EN3 dienen der Bekämpfung von Entstehungsbränden. Sie sind der "permanente Wassereimer an der Wand", der im Ernstfall auf seinen Einsatz wartet. In der Regel werden diese an Ein- und Ausgängen mittels einer geeigneten Halterung montiert, um einen schnellen Zugriff bei Feuer sicher zu stellen. Für Ihren vorbeugenden Brandschutz erhalten Sie von uns tragbare, sowie fahrbare Feuerlöschergeräte aller Brandklassen je nach zu erwartender Brandlast und Einsatzgebiet von den Herstellern Bavaria und Döka.

Im privaten Bereich werden hauptsächlich Pulverlöscher nach DIN EN3 ( " ABC - Löscher ") bzw. Schaumlöscher (6 Liter oder 9 Liter), oder Fettbrandlöscher zum Brandschutz eingesetzt. Wobei Pulver beim Löschen einen wesentlich höheren Löschschaden anrichtet als Schaum!

Generell wird zwischen zwei Bauarten unterschieden, den sogenannten Dauerdruck- und den Auflade-Geräten:

Bei einem Dauerdrucklöscher steht das Löschmittel (der gesamte Behälter) ständig unter Druck. Sie sind - je nach Bauart zum Teil mit einem Manometer ausgestattet, um den Druck (und somit die Betriebsbereitschaft) ablesen zu können. Somit ist eine visuelle Prüfung des Betriebsdruckes über das Manometer jederzeit möglich.

Aufladelöscher hingegen stehen nicht unter Druck, sondern werden erst durch einmaliges Drücken der Armatur unter Druck gesetzt (Treibmittel in separater Kartusche). Die Prüfung und Wartung eines Auflade- Feuerlöschers ist einfacher durchzuführen , jedoch sind solche Löscher erheblich teurer als vergleichbare Dauerdruckgeräte. Aus diesem Grund finden diese tragbaren Feuerlöscher hauptsächlich in gewerblichen, oder industriellen Bereichen Anwendung.

Bei dem Kauf muss unbedingt auf die zu erwartende Brandlast geachtet und das entsprechende Löschmittel ausgewählt werden. So ist z.B. ein Wasserlöscher nach DIN EN3 mit der Brandklasse A nicht zum Löschen von einem Gas - oder Fettbrand einsetzbar.

In der Regel wird mit allen Feuerlöschern eine geeignete Halterung zur Wandmontage geliefert.

     

Feuerlöscher und Löschmittel (z.B. Pulver, Schaum, Kohlendioxid (CO2), oder Wasser) müssen zum Löschen der vorhandenen Materialien oder Stoffe entsprechend ihrer Zuordnung, zu einer oder mehreren Brandklassen geeignet sein. Die Eignung für die entsprechende Brandklasse (z.B. ABC) ist auf dem Feuerlöscher nach DIN EN3 mit den dafür geltenden Piktogramm angegeben:

          

     

brandklassen_2018_1.png

Symbole: © T.Michel / fotolia.com

Klasse A:

Brände fester Stoffe, hauptsächlich organischer Natur, die normalerweise unter Glutbildung verbrennen.
z.B. Holz, Kohle, Papier, Textilien

Klasse B:

Brände von flüssigen, oder flüssig werdenden Stoffen.
z.B. Öle, Fette, Benzin, Wachs, Kunststoffe, Lacke

Klasse C:

Brände von Gasen.
z.B. Propan, Butan, Methan, Stadtgas, Erdgas

Klasse D:

Brände von Metallen.
z.B. Aluminium, Magnesium, Natrium

Klasse F:

Brände von Speiseölen und Speisefetten. (pflanzlicher oder tierischer Öle und Fette) in Frittier- und
Fettbackgeräten und anderen Kücheneinrichtungen und -geräten

    

Löschmittel

     

Pulver - Löscher

Pulverlöscher sind preiswerte Standard-Feuerlöscher, die in allen privaten und gewerblichen Bereichen, wo ein umfassender, vorbeugender Brandschutz gewährleistet sein muss, eingesetzt werden können.

     

Wasser - Löscher

Wasser kühlt den Brandherd ab und bindet die Wärme. Ein Universallöscher im privaten und gewerblichen Bereich, wo es nicht zu Fett,- Flüssigkeits-, oder Gasbränden kommen kann.

     

Schaum - Löscher

Das Schaummittel bildet einen leichten Film und erstickt bzw. kühlt so den Brandherd, ohne größere Verunreinigungen zu verursachen. Ein idealer Löscher für die Brandbekämpfung im Innenbereich.

     

Fettbrand - Löscher

Das Löschmittel verschließt die Oberfläche des heißen Fettes, so dass es nicht mehr mit Sauerstoff in Berührung kommt, es kühlt das flüssige Fett ab und verhindert dadurch ein Wiederaufflammen des Feuers.

     

Kohlendioxid - Löscher

Kohlendioxid eignet sich ideal zur Brandbekämpfung in Elektro-, oder EDV-Anlagen und Schaltschränken, da es rückstandsfrei ist.

     

Sonderlöschmittel

Sonderlöscher sind hauptsächlich für die gewerbliche bzw. industrielle Nutzung bestimmt und mit speziellem Löschpulver, wie bzw. zum Ablöschen von Metallbränden befüllt.

                       


                   

Das Löschvermögen wird durch eine Zahlen-Buchstabenkombination auf dem Feuerlöscher angegeben. In dieser Zahlen-Buchstabenkombination bezeichnet die Zahl die Größe des abgelöschten Normbrandes und der Buchstabe die Brandklasse. (z.B. 5A 34B 40F)

Da das Löschvermögen nicht addiert werden kann, wird zur Berechnung der Anzahl der erforderlichen Feuerlöscher eine Hilfsgröße, die „Löschmitteleinheit (LE)“ verwendet. Den Feuerlöschern wird dadurch eine bestimmte Anzahl von Löschmitteleinheiten zugeordnet.

    

Weiterführende Informationen zur Auswahl der benötigten Feuerlöscher finden Sie in den entsprechenden Regelwerken: 

    

          

Für eine ausführliche Beratung zum Brandschutz ( auch z.B. zum Thema Rauchmelder / Rauchmelderpflicht / Wartung von Feuerlöschern) stehen wir Ihnen gerne zu unseren Geschäftszeiten unter der Rufnummer 030 398 21 77 0 zur Verfügung.

                                  

  • Sortieren nach